Visit Homepage
Skip to content

♪ She’s got it, yeah, Baby, she’s got it ♫- Lime Crime Venus II Palette

Weiter geht es mit der zweiten Venus-Palette, die in meinem Bundle von Lime Crime enthalten war. Anders als bei der ersten Venus-Palette, wusste ich gar nichts von der Existenz einer zweiten. :-)

Optisch ist sie auf jeden Fall schon mal ein Highlight. Die Verarbeitung der Verpackung ist auch hier solide und der verhältnismäßig große Spiegel im Inneren gut nutzbar.

LC6

Ich persönlich mag die zweite Venus-Version ein klein wenig lieber als die erste. Die Farben passen auf den ersten Blick so überhaupt nicht zusammen, dachte ich beim Auspacken. Doch schnell wurde klar, dass dieser Eindruck trügt. Die Venus II-Palette besteht aus allesamt sehr herbstlich angehauchten zwei Schimmernuancen (PIGEON und FLY), einer Satinfarbe (MARSH), vier matten Nuancen (FILTER, MUSTARD, JAM und MUD) sowie einer matten Farbe mit gröberen Glitzerpartikeln (BOOT). Die Finish-Vielfalt ist in dieser Palette also ein klein wenig größer als in der Originalversion.

LC5

PIGEON ist, so würde ich im Jargon vieler Beauty-Blogger sagen, ein typischer MAC-Club-Abklatsch, dennoch wesentlich intensiver und auch auf dem Lid sehr auffällig durch den wunderschönen Duochrome, der zwischen Grün und Braun changiert. FLY hingegen ist ein dreckiges Grüngold, weniger auffällig, dennoch sehr besonders. FILTER sieht im Pfännchen nach einem sehr intensiven True-Blue aus, aufgetragen verfliegt diese Intensität ein wenig und Schichten ist angesagt. JAM und MUSTARD sind zusammen mit MUD meine persönlichen Favoriten der Palette. Zusammen angewendet ergänzen sie sich wunderbar und ergeben, wenn man denn so möchte, ein großartiges und – in Anlehnung an Venus I – grungiges Augenmakeup. Leider ist es oft so, dass diese im Pfännchen so wunderbar glitzernden Nuancen, wie BOOT eine ist, wahnsinnig aufregend wirken und dann – ihr könnt es im Swatch unten sehen – total abstinken. Zum Abdunkeln ist BOOT gut geeignet, denn der Glitzer geht schnell flöten. Wer Ausdauer beweist, kann hier aber sicher beim Schichten passable Ergebnisse erzielen.

LC11

Hier nun noch ein Vergleich beider Paletten, um die verschiedenen Töne gegenüberzustellen. Überschneidungen gibt es nicht wirklich, also lohnt es sich durchaus, beide zu besitzen und sie ergänzend zu nutzen. 😉 Texturewise sind sich beide sehr ähnlich, wobei ich das Gefühl habe, dass die Farben der zweiten Palette noch ein wenig benutzerfreundlicher sind, das kann aber auch täuschen.

LC9

Noch gibt es das Bundle bei Lime Crime.

Hier geht es zur Vorstellung der VENUS Original Palette.

Habt ihr schon bestellt? :-)

 

Anne

Ein Kommentar

  1. Eine sehr hübsche Palette =) ich habe sie allerdings nicht und werde sie mir auch nicht zulegen. Aber sie gefällt mir schon ziemlich gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *